letzte Meldung
+++ Willkommen beim Oststeinbeker SV +++

Tai Chi / Qi Gong

Abteilungsleiter:

Wolf Grau

Taijiquan - gewöhnlich als Tai Chi bezeichnet -, ist eine im Kaiserreich China entwickelte Kampfkunst, die von mehreren Millionen Menschen weltweit praktiziert wird. Obwohl Taijiquan zur Familie der sogenannten inneren Kampfkunst für den bewaffneten oder unbewaffneten Nahkampf zählt, wird es in jüngerer Zeit als System der Bewegungslehre oder der Gymnastik betrachtet, das der Gesundheit, der Persönlichkeitsentwicklung und der Meditation dienen kann. Der eigentliche Kampfkunstaspekt tritt vor diesem Hintergrund immer häufiger zurück und verschwindet bisweilen ganz. Die meisten betreiben es heute überwiegend aus gesundheitlichen Gründen, zur Entspannung oder zur Meditation

Klinische Untersuchungen haben gezeigt, dass regelmäßiges Praktizieren von Taijiquan diverse positive Auswirkungen auf verschiedene Aspekte der physischen und psychischen Gesundheit haben kann, wie beispielsweise auf das Herz-Kreislauf-System, das Immunsystem, das Schmerzempfinden, das Gleichgewicht, und allgemein auf die Körperkontrolle, Beweglichkeit und Kraft.

Beim OSV können Anfänger und Fortgeschrittene gemeinsam mit Kursleiter Wolf Grau die Grundlagen des Yang Taijiquan erlernen und üben. Ziel ist es dabei, dass sie Taijiquan selbst praktizieren können und eine regelmäßige Übungspraxis erreichen.

Im Zentrum unseres Übens stehen eine oder mehrere "Formen", also klar umschriebene Abläufe aufeinander folgender, fließend ineinander übergehender Bewegungen ("Bilder"). Die grundlegenden Formen sind Einzelformen, bei denen jeder Übende die Bewegungen für sich ausführt. Die Formen stellen dabei oft den Kampf gegen einen imaginären Gegner dar, daher stammt auch die Bezeichnung "chinesisches Schattenboxen" für das Taijiquan. Überwiegend wird die Form synchron in der Gruppe geübt, und auch im Unterricht führen Lehrer und Lernende die Form in der Regel gleichzeitig aus.

Es stehen dabei weniger Kraft und Anstrengung im Vordergrund des Trainings, sondern "innere" Prozesse: Lockerung der Muskulatur, schonende Arbeit mit den Gelenken und das Einhalten einer Körperstruktur. Mit Achtsamkeit, Entspannung und Ruhe ausgeübt, wird das Taijiquan so zu einer "Meditation in Bewegung". Die weichen, runden, gleichmäßigen Bewegungen bewirken eine innere Ruhe und Loslösung von Belastungen, eine "Ent-Spannung", die Körper und Geist gleichzeitig betrifft.

Mit einfachen Aufwärm-, Atem- und Energieübungen aus dem Qi Gong legen wir die Basis zum Erlernen und Üben einzelner Bilder und kurzer Choreographien aus dem Yang Taijiquan. Die "Formen", die wir beim OSV üben, sind die 24-Bilder-Form ("Peking-Form"), die 37-Bilder-Form ("Kurzform" nach Zheng Manqing) sowie die 48-Bilder-Form (eine Mischform der Familienstile Yang, Chen, Wu und Sun).

Trainingszeiten

Dienstag, 12:30 - 14:30 Uhr

Sportforum, Gymnastikraum

Navigation Menu